Glückwunsch ! Junioren A sind Herbstmeister

Nach 3 Spielen gegen Scharnebeck (3:0), Hohnstorf (1:2) und Dahlenburg (3:0) sind die Jungs um Mannschaftsführer Vincent Pörsch Herbstmeister geworden!
Glückwunsch ! Cool !!!

Das letzte Spiel am vergangenen Wochenende endete ebenso souverän wie das erste Spiel gegen Hohnstorf mit einem 3:0.
Es spielten „Vinnie“ Pörsch, Jan Keller und im Doppel kam Torge Fischer-Wasels dazu.

Beide Einzel gingen mit 6:1, 6:0 an „Vinnie“ und Jan. Super !!

Im Regen wurde dann von „Vinnie“ und Torge Fischer-Wasels das Doppel gespielt. Dieses gestaltete sich wegen der nassen Bedingungen etwas zäher… ging aber letztlich mit 6:2, 6:4 an die Adendorfer.

Hier die Tabelle mit dem Endstand:

 Rg.MannschaftBeg.SUNPkteMatchp.SätzeSpiele
 1TSV Adendorf32014:27:215:5103:46
 2MTV Dannenberg II32014:26:312:681:73
 3TuS Hohnstorf/Elbe32014:25:411:991:72
 4TC 76 Scharnebeck30030:60:90:1824:108

5.9.20 – Jugend Regionsmeisterschaften beim THC

Bei super Wetter machten sich am Samstag, 5.9.20 einige Jugendliche zu ihren Regionsmeisterschaften beim THC Lüneburg auf:

Junioren U16: Vincent Poersch, Torge Fischer-Wasels, Jan Keller

Junioren U14: Tamme Drege, Vitus Ising

Juniorinnen U16: Lillie Oertel

Die Spiele im Einzelnen:
Junioren U16:
„Vinnie“ musste gleich gegen den an Nr. 3 gesetzten Johannes-Noah Schröder (RW Bodenteich) ran und konnte im ersten Satz noch manches Spiel gewinnen (3:6) – während Schröder dann ernst machte im 2. Satz und somit verlor „Vinnie“ 6:1 – aber „Vinnie“ hat wirklich gut mitgespielt und das Ergebnis trügt etwas. Gut gespielt „Vinnie“!

Torge hatte als Gegner Tiemo Krakowski von MTV Dannenberg (nächster Punktspiel-Gegner) und machte den ersten Satz schnell mit 6:2 klar; im 2. Satz drehte Tiemo noch etwas auf… aber es reichte nicht und Torge gewann 6:4 – eine Runde weiter – am Nachmittag:
Dort durfte Torge auf dem Centercourt spielen und lieferte sich mit dem an 1 gesetzten Julius von Münch (2003, THC Lüneburg) teilweise einen strammen Schlagabtausch – aber es reichte gegen den seit 10 Jahren spielenden und späteren Turniergewinner und Regionsmeister nur zu einem 1:6, 0:6 – auch wenn der Julius noch recht klein wirkte, war er doch eine Nummer zu groß für Torge; aber Torge hatte mehrere Male richtig gut „abgezogen“, sodass auch Julius einige Bälle nicht erreichte. Gut gespielt Torge!

Der dritte Junior U16 Jan Keller hatte es zunächst mit Lennard Baum (TC Barum) zu tun und gewann souverän 6:1,6:0 – in der 2. Runde unterlag er Linus Lienkamp, der vorher die Nr. 3 ausgeschaltet hatte. Auch gut gespielt Jan !!

Vitus hatte auch etwas Lospech (die gesetzte Nr. 1 mit LK20) und verlor 6:1, 6:1
Tammo erging es gegen die Nr. 2 nicht besser – er verlor 6:1,6:0

Juniorinnen U16:
Lillie Oertel spielte ihr erstes richtig gewertetes Spiel und schlug sich gegen Hannah Wiethe (THC Lüneburg) ganz toll!
Der erste Satz wogte hin und her und ging bis in den Tiebreak, den Lillie leider knapp verlor; aber im 2. Satz lief es deutlich besser und Lillie gewann 6:2 – nun musste der Matchteibreak entscheiden – hier ging es wie im ersten Satz ganz knapp zu und lange waren die beiden Juniorinnen gleichauf – bis Hannah Wiethe mit 10:8 das Match für sich entschied – es hätte auch anders herum ausgehen können… Glückwunsch an Lillie !! Sehr gut gespielt.

Unterm Strich muss man sagen, dass es beachtlich war, dass sich immerhin 6 Junioren/innen bei der Regionsmeisterschaft wacker geschlagen haben! Respekt!

Herren Pokal (ü50)

Zum Ausgleich für die vielen ausgefallenen Spiele wegen Corona wurde eine neue Spielform ins Leben gerufen: Der „TNB Tennis Pokal“ – man konnte für die Kategorien „unter 50“ oder „über 50“ melden. Jeweils 2 Einzel und ein Doppel sollten parallel jeweils gespielt werden.
Wir haben also für „üH50“ gemeldet und sogar die erste Runde spiellos gewonnen, weil BW Uelzen nicht angetreten war.
Zur zweiten Runde (schon Achtelfinale!), fuhren wir am So., 30.8 zu unserem ersten Spiel gegen den TuS Jork. Wir sind mit Heiko Gerdau, Armin Dorsch, Robert Kruse und Bernhard Fischer-Wasels angetreten.
Es erwartete uns eine starke Truppe: einer der Spieler war noch 49 Jahre alt, 2 Spieler 50 Jahre und einer 56 Jahre alt. Ganz so jung war unsere Mannschaft nicht geblieben…
So taten sich alle auf durchweichtem Sand (bekam vorher zu viel Wasser…) schwer:
Armin und Heiko spielten die Einzel:
Armin kämpfte wie ein Marathonläufer: Er verlor zwar den ersten Satz 6:0, aber bekam den Gegner im 2. Satz besser in den Griff und schaffte es bis ins Tiebreak, wo er unglücklich 7:4 verlor. Heiko hatte den wohl stärksten Gegner und verlor leider auch 6:3, 7:5.
Das Doppel bestritten Robert und Bernhard: der lange Gegner Burkhard war sehr agil am Netz und fischte so manchen Ball weg… – sein Partner schlug stark und schnell auf… zugegeben spielten die Jorker einfach schneller, sodass unsere Senioren kaum eine Chance hatten und ebenfalls 6:2, 6:1 verloren.
Das war dann ein Satz mit X – 3:0 deutlich verloren.
Glückwunsch an den TuS Jork !


Junioren A (U16) erfolgreiches 3:0 gegen Scharnebeck

Am 29.8. ging es auswärts zum TSV Scharnebeck. Es spielten Vincent Poersch und Torge Fischer-Wasels.

Vincent setzte sich mit 6:0, 6:1 souverän im ersten Spiel gegen Jan-Hendrik Mahl durch.

Torge spielte sein erstes Punktspiel überhaupt und war sichtlich nervös – was ja verständlich ist. Aber er hatte mit dem Gegner Nick Weber keine Mühe – lediglich bei 5:0 im zweiten Satz lag Torge einmal 0:40 zurück, konnte das Spiel aber noch gewinnen und den ersten Erfolg seiner Karriere mit 6:0, 6:0 für sich verbuchen.

Im Doppel gegen Jan-Hendrik Mahl und Jonas Bostelmann war wohl wegen des Sieges vor Augen etwas der Biss raus… – aber „Vinnie“ und Torge konnten auch hier die Gegner mit 6:2, 6:2 dominieren und besiegen.

Glückwunsch zum Einstand in die „späte“ Tennissaison mit einem souveränen 3:0 !

Am Samstag, 12.9. um 11:00h ist das nächste „Heimspiel“ gegen den TuS Hohnstorf und am Sa., 26.9. um 14:00h gegen TSV Dannenberg (auch Heimspiel).

Doppelspiel ab sofort erlaubt

Liebe Tennisfreunde,

gestern abend erreichte uns die überraschende, aber lang ersehnte Botschaft des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen, dass nach Gesprächen mit dem Niedersächsischen Sozialministerium Doppelspiele im Tennis „offiziell erlaubt“ sein sollen. Ab sofort darf danach Doppel mit vier Personen aus vier Haushalten gespielt werden –unter Einhaltung der generellen Abstands- und Hygieneregeln. Auch in den verbliebenen Punktspielen werden nun doch Doppel gespielt. Bereits zurückgezogene Mannschaften können sich jedoch nicht wieder anmelden.

Weder bei der Hotline der Niedersächsischen Landesregierung noch beim Tennisverband Niedersachsen-Bremen war man auf meine telefonische Anfrage bisher in der Lage, mir eine entsprechende Verordnungsänderung oder einen ministeriellen Erlass zukommen zu lassen. Der Erlaubnistatbestand wurde aber grundsätzlich bestätigt, wobei die Pflicht zur Einhaltung aller Hygieneregeln nochmals betont wurde.

Mit sofortiger Wirkung können daher auch auf unserer Anlage Doppelspiele durchgeführt werden. Das in unserer Platzordnung unter Ziffer 3. enthaltene Verbot von Doppelspielen ist hiermit aufgehoben. Für die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln, insbesondere des Abstandsgebotes von 2 Metern, ist nunmehr jede Spielerin und jeder Spieler allein verantwortlich. Ebenso bleibt es bis auf Weiteres bei allen sonstigen Restriktionen (Keine Nutzung der Umkleide- und Duschräume, Verbot des Verzehrs von Speisen und Getränken in der Hütte und auf der Terrasse pp.). Hier ist jedoch bereits einiges in Bewegung, so dass demnächst weitere Lockerungen zu erwarten sein dürften.

Eine erfreuliche Nachricht für alle, insbesondere für diejenigen von uns, deren Herz besonders intensiv für das Doppelspiel schlägt.

Für das außerordentlich große Verständnis, das Ihr für unsere bisher verfügten Regelungen aufgebracht habt, danke ich Euch im Namen des Vorstandes der Tennisabteilung ganz herzlich. Lasst uns auch zukünftig im Interesse der Gesundheit unserer Mitglieder und unserer Mitmenschen verantwortlich mit der noch nicht bewältigten Pandemielage umgehen.

Mit sportlichem Gruß

Robert Kruse
Vorsitzender der Tennisabteilung
des TSV Adendorf

He. 70 wird zurückgezogen

Unsere Mannschaft ist nicht nur altersbedingt sondern auch durch erhöhte Risiken im engsten Umfeld durch COVID-19 besonders gefährdet. Daher wird die Mannschaft für die diesjährigen Punktspiele, sofern sie denn überhaupt stattfinden, zurückgezogen.