H50 leider abgestiegen

Die 2:10 Punkte „katapultierten“ uns zwar auf den „Vor“-letzten Rang… aber es sollten 2 absteigen… TSV Winsen wird uns begleiten… Staffelsieger und Meister wurde der SG Eldingen vor MTV Treubund und TC Ashausen.

Im Herbst wird nun neu gemischt und entschieden werden, wo wir in der nächsten Sommersaison starten wollen.

Vielen Dank an alle Mitstreiter !!! kann nur besser werden….
Bernhard (MF)

H50: SG Eldingen zu stark

Noch ist der Verbleib in der Bezirksklasse für unserer Herren 50 nicht sicher, denn im letzten Punktspiel der Sommersaison 2019 konnten keine Punkte erzielt werden. Das Spiel gegen den Tabellenführer SG Eldingen ging bei erneut sengender Hitze (34 Grad im Schatten) mit 0:6 verloren. Der Gegner war auf allen Positionen einfach zu stark.
Nun heißt es Abwarten, denn die anderen Mannschaften haben noch 5 Spiele auszutragen in unserer Gruppe mit 7 Mannschaften – erst das letzte Spiele am 7.9.19 zwischen TC Munster und SG Eldingen wird darüber entscheiden, wer nun absteigt.
TC Munster (auf Platz 7) hat derzeitig 1:9 Punkte – unsere Mannschaft vom TSV Adendorf  2:10 (auf Platz 6).

H50 – wieder knapp vorbei an Punkten

Beim vorletzten Punkt-(Heim) Spiel hatten wir am 16.6. den MTV Treubund aus Lüneburg zu Gast. Es sollte ein erwartet schweres Spiel werden, da an Position 1 und 2 zwei Trainer spielen sollten (Mischa Warisch und Volker Goertz). So bekam Bernhard mit 0:6 und 1:6 schnell seine Grenzen aufgezeigt vom 10 Jahre jüngeren Trainer Mischa – und verlor bereits nach 61 Minuten; auch Heiko Gerdau erging es im 2. Satz ähnlich mit Volker bei 4:6 und 1:6. Thomas Warnke verlor gegen den Namensvetter Torsten Gerdau ebenfalls 2:6, 3:6. Lediglich Jürgen Jacobs konnte mit 6:3 und 6:2 gegen Christian Renner bestehen, den er ordentlich rennen ließ.
So stand es bereits 1:3 nach den Einzeln.
Bei den folgenden Doppeln sollte sich eine Kuriosität anbahnen: nach dem ersten Satz stand es auf beiden Plätzen zeitgleich 7:6 für uns. Heiko und Bernhard trotzten dem Trainer-Paar Mischa und Volker – während Thomas und Jürgen sich tapfer gegen Gerdau/Steenfatt behaupteten.
Thomas und und Jürgen machten dann im 2. Satz kurzen Prozess mit 6:2, während es auf dem anderen Platz 5:4 für Heiko/Bernhard hieß bei Aufschlag Heiko… – aber das Duo konnte den Aufschlag nicht durchbringen trotz spektakulärer Ballwechsel. So kam es über 5:5, 6:6 zum Tiebreak, der 7:5 an den MTV ging;  es hieß dann 6:7 und ging in den Matchtiebreak.
Heiko und Bernhard hatten sehr gut mitgehalten und oft die Trainer mit Lobs und Linienbällen zur Verzweiflung gebracht (es wurde teils laut beim Gegner). Im Matchtiebreak lagen Heiko/Bernhard schnell 0:3 zurück, kämpften sich aber bis an 5:7 wieder ran – bis es dann 6:10 für die Trainer hieß. Schade. Gut gekämpft und gutes Tennis gespielt – aber wieder mal knapp vorbei am Punkt bzw. Sieg an dem Spieltag. Endstand: 2:4
Mit einem Punkt Vorsprung liegen die Herren 50 jetzt auf dem vorletzten (6.) Platz vor dem TSV Winsen und es gilt, am 30.6. gegen SG Eldingen vielleicht zumindest noch einen Punkt zu holen. Das wird aber schwer gegen den Tabellenführer… mit 2 x LK14 und 2x LK16 auf den ersten vier Positionen.

H50: Big fight bei 34 Grad! – 1 Punkt

.. mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – und das bei zum Schluß 34 Grad im Schatten… – wohlgemerkt: wir spielten in der prallen Sonne!
Aber 1:1 Punkte sprangen bei unserem 3:3 gegen TSV Winsen heraus.
Von vorne:
Der an 4 spielende Olaf Schlünzen (SG mit TuS Erbstorf) hatte mit 6:1, und 6:0 kaum eine Herausforderung und war als erster fertig. Etwas länger brauchte Heiko Gerdau (an 2) bei seinem 6:3, 6:2 – Thomas Weber (auch SG mit TuS Erbstorf) mußte sich dem „langen“ Gustav-Adolf Oertzen mit 1:6, 4:6 geschlagen geben – es war manchmal an dem Langen kein Vorbeikommen. Bernhard Fischer-Wasels (an 1) hatte im ersten Satz sichtlich Mühe beim 4:6 mit Mathias Utpott mit seiner sehr guten Vorhand  – im 2. Satz führte Bernhard bereits 5:2.. aber vermochte es nicht, „den Sack zuzumachen“ und verlor letztlich 5:7 – ärgerlich.
Aber immerhin 2:2 nach den Einzeln.
Mittlerweile waren es gegen 12:30h bereits 28 Grad auf dem Platz.
Das 2. Doppel (Thomas und Olaf) machte mit 6:3 und 6:1 kurzen Prozess – man hörte als Gegenwehr vom TSV Winsen überwiegend wortgewaltige Widerstände… aber kaum Taten. Das 1. Doppel von Heiko und Bernhard konnte den ersten Satz für sich verbuchen mit 7:5. Im 2. Satz riss irgendwie der Faden, sodass er mit 1:6 an Winsen ging.
Im Matchtiebreak ging es hin und her: zuerst 3:0 für Winsen, dann 5:3 und 7:5 für TSV Adendorf, 8:8 und schliesslich unglücklich 8:10 verloren.
Endstand: 3:3 Matches bei 7:6 Sätzen und 58:47 Spielen.
In der Tabelle sind wir auf dem „Relegationsplatz“ 6 (von 7 Mannschaften.
Es stehen jetzt noch 2 Spiele aus:
am 15.6 gegen MTV Treubund
am 30.6. gegen SG Eldingen.. beides schwere Gegner.

PS: Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die reichlich Applaus spendeten!

03.06.2019/bfw

Black Sunday für Herren 40 und Herren 50…

Gestern war ein grauer Tag für unsere Herren 40 und Herren 50.
Beide Mannschaft hatten zu starke Gegner und blieben ohne Punkt am Wochenende.
Die Herren 40 erhofften sich einen oder 2 Punkte gegen Helvesiek – aber es hatte nicht sollen sein.
Marcus Jelenski (an 1) verpasst 5 Spielbälle im ersten Satz gegen Rachid Chaibou und wurde mit 0:6 im ersten Satz nachhause geschickt. Im 2. Satz hatte er etwas mehr Glück…, aber verlor dennoch 3:6 – Jedoch waren die Spiele schön anzusehen und es wurde von beiden Seiten richtig, schnelles, tolles Tennis gezeigt.
Heiko Gerdau (an 2) gelang mit 3:6, 2:6 auch nicht der Durchbruch. Lediglich Martin Quickert (an 4) gelang ein 6:3, 6:4 und Sebastian Jäkel war mit 4:6 im ersten Satz knapp dran… aber im 2. Satz langte es nur zum 2:6 – so ging Helvesiek mit 3:1 in Front.
Im Doppel kam Dirk Lühr dazu… aber verlor mit Sebastian sein Spiel 1:6, 2:6 – das 2. Doppel spielten Marcus und Martin 5:7, 5:7. Das war knapp und hätte auch anderes herum ausgehen können.
Endstand: 1:5 Matches – kein Punkt.
O-Ton Marcus: „Die Gegner waren insgesamt mehr auf Augenhöhe als das Ergebnis vermuten lässt.“
—-
Den Herren 50 erging es noch schlechter beim stark aufspielenden TC Ashausen, die sogar einen ehemaligen Oberliga-Speiler (Ulf Jänke, LK 15) in ihren Reihen wähnten.
Schon auf dem Papier erschien die Aufgabe kaum lösbar:
1. Oliver Skohahn (LK 12) – spielte gegen Bernhard (LK14) – 1:6, 1:6
2. Ulf Jähnke (LK15) spielte gegen Armin (LK17) – 1:6, 0:6
3. Thomas Garbers (LK16) gegen Thomas Warnke (LK20) – 1:6, 1:6
4. Dieter Wilkens (LK 16) gegen Jürgen Jacobs (LK23 – 3:6, 0:6

Die Doppel verliefen ähnlich:
Bei Armin und Thomas: 2:6, 4:6
Bei Jürgen und Bernhard: 2:6, 0:6

Endergebnis: 0:6 Matches – kein Punkt

Die Herren 50 muß nun am nächsten Sonntag, 2.6. gegen TSV Winsen gewinnen, sonst wird es eng mit dem Klassenerhalt !

 

H60 Tabellenführer und Armin der Retter

Glückwunsch !
Die Mannschaft Herren 60 ist aktuell Tabellenführer in der Regionsliga Staffel 579.  Dies mit 4:0 Punkten nach 2 Spielen.
Das erste Spiel gegen TC Bienenbüttel wurde mit 4:2 gewonnen.
Die Einzel:
1. Armin Dorsch: 6:2, 6:2,
2. Jens Krüger: 6:3, 6:1,
3. Klaus Nagel: 7:6, 5:7, 6:4,
4. Uwe Zimmermann: 5:7, 1:6
Doppel:
Armin und Jens: 6:2, 6:2
Uwe und Rainer Stöber: 2:6, 2:6

Nun zu ARMIN DEM RETTER:
Im 2. Punktspiel gegen den  MTV Dannenberg am 19.5. 19 gingen die ersten beiden Spiele von Armin und Jens zu 1, zu 2 und zu 0 an den TSV Adendorf…
Auch Klaus Nagel führte 6:0 und 5:1 und es stand 40:40 im 7.Spiel des zweiten Satzes, als Klaus einen Krampf im Oberschenkel bekam und aufhören wollte…
Da kam Retter Armin zum Einsatz:
Armin: „Klaus, Du wirst doch jetzt nicht hinschmeißen bei dem Spielstand!“ – Klaus: „nee, geht gar nicht – ich kann nicht mehr… Schmerz!“
Armin: „ganz locker bleiben! – wir nehmen jetzt ein „Medical Time-Out“! – leg Dich mal hin – ich werde Dich mal etwas massieren…!“
Gesagt getan. Klaus jammerte zwar noch etwas, aber Armin holte sein Massageöl raus und massierte Klaus den Oberschenkel.
Klaus: „.. das wird ja ganz heiß auf der Haut…! au, au, au „.
Armin: “ das muss so, sonst wirkt es nicht…!“
Nach 4 Minuten stand Klaus wieder auf, ging auf den Platz… – und machte einen Aufschlag. Bumm – Vorteil Klaus… – dann ein 2. Aufschlag: bumm – Spiel!
So gewann Klaus dank Retter Armin letzlich 6:0 und 6:1 und legte den Grundstein für das 4:2 gegen Dannenberg:
Die anderen Spiele:
Uwe Zimmermann: 3:6, 6:3, 6:3
Bei den Doppeln wurden sich die Matches 1:1 geteilt…

Glückwunsch und ein großes Dankeschön an unseren Hobby-Masseur Armin!

21.5.19 / bfw

H50 holt Punkt in Munster

v.l.n.r.: Bernhard, Thomas, Armin, Heiko

Beim 2. Punktspiel der Saison holte am 18. Mai die Mannschaft der Herren 50 einen ersten Punkt beim TC Munster. Gratulation !
Es war schwerer als erwartet… und dies bei sommerlichen 24 Grad und Sonne!
Bernhard Fischer-Wasels spielte wieder an 1 und hatte mit Henry Elvert (LK 16) die Chance auf eine Revanche aus 2017, wo Bernhard 4:6, 0:6 verloren hatte.
Das Spiel war sehr ausgeglichen und endete nach dem ersten Satz mit 7:5 für Henry (nach 85 min.); der 2. Satz stand dem ersten nicht nach – etliche Spiele gingen mehrfach über Einstand, aber diesmal mit dem besseren Ende für Bernhard: 6:4 – nun musste der Matchtiebreak entscheiden. Henry traf allerdings viele Bälle sehr viel besser als in den Sätzen zuvor… so stand es schnell 4:1 und 7:3 und endete schliesslich mit 10:4 für Henry (TC Munster). Spielzeit: 2 und 1/4 Stunden.
Auf dem Nachbarplatz spielte Heiko Gerdau (an 2) – auch dort wogte das Spiel hin und her und war von vielen Aufschlagverlusten und auch leichten Fehlern geprägt. Heiko konnte aber nach einem verlorenen ersten Satz (5:7) und gewonnenem 2. Satz (7:5) im Matchtiebreak die Nase vorne behalten und gewann mit 10:5 – auch dieses Spiel dauerte knapp 2,5 Std.
An 3 spielte Armin Dorsch, der gegen den „Wiedereinsteiger“ und eigentliche Nr.1 des TC Munster Martin Hesse chancenlos war (0:6, 2:6); allerdings gingen auch in diesem Match viele Spiele über Einstand, sodaß das Ergebnis etwas trügt. Thomas Warnke hatte mit der Nr. 4 von TC Munster Martin Mischke keine Mühe und konnte bisweilen sogar das Tempo etwas rausnehmen und gewann souverän 6:1, 6:0.
Nach den Einzeln stand es nun 2:2 in Spielen und die Doppel mußten entscheiden:
Im ersten Doppel spielten Bernhard und Heiko, konnten sich aber gegen den starken „Wiedereinsteiger“ und einen „frischen“ Wolfram Grüning nicht durchsetzen und verloren 3:6, 1:6.
Die Fahne hoch hielten Thomas und Armin im 2. Doppel gegen zwei ebenfalls „frische“ TC Munster Spieler – die noch kein Einzel in den Knochen hatten – und Thomas und Armin gewannen 6:3,  6:0.
Ergebnis:
So kam es zur Punkteteilung bei 3:3 Matches – und sogar 2 mehr gewonnenen Spielen für den TSV Adendorf: nämlich 54:52 Spielen bei 7:7 Sätzen.
Aktuell sind die Herren 50 in der Bezirksklasse auf Platz 5 von 7 Mannschaften mit 1:3 Punkten.
Am nächsten Sonntag, 26.5. geht es zum starken TC Ashausen…
21.5.2019/bfw

H50 – erstes Punktspiel gegen TC Dahlenburg 2:4

Wegen einer Fuß-Verletzung (Überlastung beim Tennis…) mußte unsere Nr. 1 Bernhard Fischer-Wasels beim Einzel pausieren. So ging die Mannschaft etwas geschwächt am 5.5.19 an den Start mit:
1. Armin Dorsch – stark gespielt aber knapp 4:6, 6:7 verloren
gegen Carsten Frantzheld
2. Jens Krüger – hatte keine Chance gegen den sicher
spielenden Christian Benecke – 1:6, 1:6
3. Thomas Warnke – gut gespielt und 6:1, 6:1 gegen Stefan Weiß
4. Jürgen Jacobs – gekämpft wie ein Bär und knapp verloren
gegen Viktor Trautmann 4:6, 6:3, 4:6
Im 1. Doppel verloren Bernhard und Jens in drei Sätzen 4.6, 6:3, 4:6 gegen Carsten und Viktor.
Im 2. Doppel ging es für Thomas und Armin auch über 3 Sätze mit gutem Ende: 7:5, 2:6, 7:5 gegen Christian und Stefan .
So endete das Punktspiel 2:4 für TC Dahlenburg.
Den anderen Mannschaft in der Bezirksklasse ging es teilweise nicht besser, sodass wir trotz der Niederlage in der Tabelle auf Platz 4 stehen (von 7).

Am Samstag, 18.5.19 folgt das 2. Punktspiel gegen den TC Munster… wir sind gespannt.

 

Punktspielsaison startet

Die Punktspielsaison startet am 4.5.

Die Saison eröffnen die Junioren A in der Regionsliga zunächst Auswärts gegen TC BW Uelzen, Aufschlag 11 Uhr.

Die Heimspielsaison eröffnen die Herren 50 am 5.5. um 11 Uhr. In der Bezirksklasse geht es gegen den TC Dahlenburg.

Zur gleichen Zeit spielen die Herren 40 ebenfalls (erstmalig) in der Bezirksklasse auswärts gegen den Schneverdinger TC.

Wir wünschen viel Erfolg und zitieren Roger Federer: „Chum jetze“

Kein Aprilscherz: Wir reduzieren unseren Spartenbeitrag!

Wir haben uns daran gewöhnt, dass alles im Leben teurer wird. Die Tennisabteilung des TSV Adendorf geht einen anderen Weg: Bereits ab diesem Jahr wird der neben dem Vereinsbeitrag zu zahlende Spartenbeitrag um rund 30% reduziert! Der Vereinsbeitrag bleibt unverändert. Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, um möglichst vielen Menschen, jung und alt, den Zugang zu dieser schönen Sportart zu erleichtern. Trotzdem können wir die hohe Qualität unserer Tennisanlage erhalten, die unbestritten zu den schönsten des Landkreises gehört.

Unsere alten und neuen Spartenbeitragssätze:

Jährliche Zusatzbeiträge Tennisabteilung
  bisher ab 1.4.2019
Jugendliche bis 21 Jahre (Stichtag 1.4.)
Erstes jugendliches Familienmitglied 52 € 36 €
Jedes weitere jugendliche Familienmitglied 26 € 18 €
Erwachsene über 21 Jahre
Erstes erwachsenes Familienmitglied 78 € 54 €
Jedes weitere erwachsene Familienmitglied 52 € 36 €
Familienbeitrag

(2 Erwachsene und alle zum Haushalt gehörenden Kinder unter 21 Jahre):

182 € 108 €
Passive Mitglieder 39 € 27 €

Wer Interesse am gelben Filzball hat ist herzlich zu unserer Saisoneröffnung auf unserer Anlage am 20.4.2019, eingeladen. Ab 13.00 Uhr findet eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten im Vereinsheim der Tennisabteilung statt (vom Scharnebecker Weg aus hinter den Sportplätzen).

Ab 14.00 Uhr startet die offizielle Saisoneröffnung mit einem gemeinsamen Tennisspielen für alle Mitglieder und mit allen Tennisinteressierten. Gute Laune, Sportschuhe ohne erhabenes Profil und möglichst etwas Sonnenschein sollten mitgebracht werden. Sollte es an diesem Tag nicht klappen, sind wir natürlich auch danach für Interessierte jederzeit ansprechbar.

Bis bald!