Aus H65+ wird H70+

Da das Durchschnittsalter unserer Mannschaft inzwischen deutlich über 70 liegt, haben wir mehrheitlich entschieden, in die AK Herren 70+ zu wechseln.

Ob dies eine kluge Entscheidung war, werden wir dank ‚Corona‘ nun wohl  erst spät im Jahr wissen.

Spendenaufruf für die neue Gerätehütte mit Regenunterstand

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,

durch den Hauptverein wird dankenswerterweise der Löwenanteil der finanziellen Aufwendungen für den Unterstand/die Hütte getragen. Es verbleibt allerdings ein noch von uns zu finanzierender Restbetrag i.H.v. 500,00€.  Es wäre schön, wenn sich Sponsoren für dieses Bauvorhaben finden würden. Wer sich hier engagieren möchte, kann dies durch Zahlung eines frei zu wählenden Betrages auf unser Abteilungskonto gern tun:
Kontoinhaber: TSV Adendorf Tennisabteilung
IBAN: DE 88 2406 0300 0524 3793 02
Institut: Volksbank Lüneburger Heide
BIC: GENODEF1NBU
Bitte unter Verwendungszweck den eigenen Namen und das Stichwort “Hüttenbau” angeben. Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt; ggf. bitte unter Verwendungszweck zusätzlich “Bescheinigung” angeben, das erspart unserem Geschäftsführer unnötige Arbeit.

Herzlichen Dank an jeden Spendenden!

Aufruf zu den Arbeitseinsätzen zur Saison 2020

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,

Durch die Neuanschaffung der Gerätehütte sind zusätzliche Anstrengungen unsererseits verbunden: Zusätzlich zu den üblichen Arbeiten zur Herstellung der Bespielbarkeit unserer Anlage werden wir im Rahmen des Hüttenaufbaus nicht ganz unerhebliche Unterstützung im Zusammenhang mit der genannten Hüttenerrichtung benötigen:

So sind körperlich durchaus fordernde Arbeiten wie Erdarbeiten und Plattenverlegungen durchzuführen. Zwar werden wir auch hier vom Vereinsplatzwart Sascha Schellin unterstützt, dennoch werden wir bei unseren Arbeitseinsätzen einiges mehr als sonst zu tun haben. Leider hat sich in den vergangenen Jahren die Bereitschaft zur Ableistung des satzungsgemäß vorgesehenen Arbeitseinsatzes zugunsten der finanziellen Abgeltung deutlich verringert. Letztere versetzt uns aber bei weitem nicht in die Lage, die notwendigen Arbeiten an Firmen zu vergeben. Es wäre also gut, wenn möglichst viele von Euch sich dafür entscheiden könnten, ihre Arbeitspflicht durch Mitanpacken statt durch finanziellen “Ablass” zu leisten. Natürlich wird unser Platzwart sicherstellen, dass insbesondere Jugendliche nur altersangemessene Aufgaben bekommen! Die diesjährigen Arbeitseinsätze finden an folgenden Tagen statt: 14.03.2020, 21.03.2020, 28.03.2020 und am 04.04.2020 (jeweils ab 10.00 Uhr).

Neuer Geräteschuppen mit Unterstand

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,

wir sind aktuell in der Beschaffung eines mit einer Gerätehütte kombinierten Regenununterstandes.

 Auf der Fläche neben Platz 4 werden wir zwischen der bestehenden Gerätehütte und der Ballwand die Möglichkeit schaffen, unsere Ballmaschine sicher unterzubringen und aufzuladen sowie einen Regenschutz für Spieler anzubieten. Dies wird insbesondere unseren Jugendlichen zugute kommen, die auf Platz 4 regelmäßig trainieren und dann einen kurzen und barrierefreien Zugriffsweg zur Ballmaschine und einen nahen Regenschutz haben, aber natürlich
auch allen anderen Mitgliedern unserer Abteilung. Nach unseren (zugegeben ambitionierten) Planungen wird dieses Bauwerk ebenfalls
zum Saisonbeginn stehen!

Neue Defibrillatoren auf der Sportanlage

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,

zum Saisonbeginn werden zwei Defibrillatoren auf der Sportanlage installiert, davon einer in unmittelbarer Nähe zu unserer Tennisanlage am neuen Wettkampfcontainer. Dies bedeutet auch für uns einen enormen Sicherheitszugewinn im Hinblick auf möglicherweise gefährliche Herzanfälle, denen dann sehr zeitnah begegnet werden kann. Die Initiative zur Beschaffung dieser Geräte ging entscheidend von Mitgliedern der Tennisabteilung aus. Mit tatkräftiger Unterstützung insbesondere unseres Vereinsvorsitzenden Jürgen Fechner hat die Gemeinde Adendorf die Finanzierung und Beschaffung der Geräte beschlossen und umgesetzt. Mögen sie nie benötigt werden!

H50 leider abgestiegen

Die 2:10 Punkte „katapultierten“ uns zwar auf den „Vor“-letzten Rang… aber es sollten 2 absteigen… TSV Winsen wird uns begleiten… Staffelsieger und Meister wurde der SG Eldingen vor MTV Treubund und TC Ashausen.

Im Herbst wird nun neu gemischt und entschieden werden, wo wir in der nächsten Sommersaison starten wollen.

Vielen Dank an alle Mitstreiter !!! kann nur besser werden….
Bernhard (MF)

H50: SG Eldingen zu stark

Noch ist der Verbleib in der Bezirksklasse für unserer Herren 50 nicht sicher, denn im letzten Punktspiel der Sommersaison 2019 konnten keine Punkte erzielt werden. Das Spiel gegen den Tabellenführer SG Eldingen ging bei erneut sengender Hitze (34 Grad im Schatten) mit 0:6 verloren. Der Gegner war auf allen Positionen einfach zu stark.
Nun heißt es Abwarten, denn die anderen Mannschaften haben noch 5 Spiele auszutragen in unserer Gruppe mit 7 Mannschaften – erst das letzte Spiele am 7.9.19 zwischen TC Munster und SG Eldingen wird darüber entscheiden, wer nun absteigt.
TC Munster (auf Platz 7) hat derzeitig 1:9 Punkte – unsere Mannschaft vom TSV Adendorf  2:10 (auf Platz 6).

H50 – wieder knapp vorbei an Punkten

Beim vorletzten Punkt-(Heim) Spiel hatten wir am 16.6. den MTV Treubund aus Lüneburg zu Gast. Es sollte ein erwartet schweres Spiel werden, da an Position 1 und 2 zwei Trainer spielen sollten (Mischa Warisch und Volker Goertz). So bekam Bernhard mit 0:6 und 1:6 schnell seine Grenzen aufgezeigt vom 10 Jahre jüngeren Trainer Mischa – und verlor bereits nach 61 Minuten; auch Heiko Gerdau erging es im 2. Satz ähnlich mit Volker bei 4:6 und 1:6. Thomas Warnke verlor gegen den Namensvetter Torsten Gerdau ebenfalls 2:6, 3:6. Lediglich Jürgen Jacobs konnte mit 6:3 und 6:2 gegen Christian Renner bestehen, den er ordentlich rennen ließ.
So stand es bereits 1:3 nach den Einzeln.
Bei den folgenden Doppeln sollte sich eine Kuriosität anbahnen: nach dem ersten Satz stand es auf beiden Plätzen zeitgleich 7:6 für uns. Heiko und Bernhard trotzten dem Trainer-Paar Mischa und Volker – während Thomas und Jürgen sich tapfer gegen Gerdau/Steenfatt behaupteten.
Thomas und und Jürgen machten dann im 2. Satz kurzen Prozess mit 6:2, während es auf dem anderen Platz 5:4 für Heiko/Bernhard hieß bei Aufschlag Heiko… – aber das Duo konnte den Aufschlag nicht durchbringen trotz spektakulärer Ballwechsel. So kam es über 5:5, 6:6 zum Tiebreak, der 7:5 an den MTV ging;  es hieß dann 6:7 und ging in den Matchtiebreak.
Heiko und Bernhard hatten sehr gut mitgehalten und oft die Trainer mit Lobs und Linienbällen zur Verzweiflung gebracht (es wurde teils laut beim Gegner). Im Matchtiebreak lagen Heiko/Bernhard schnell 0:3 zurück, kämpften sich aber bis an 5:7 wieder ran – bis es dann 6:10 für die Trainer hieß. Schade. Gut gekämpft und gutes Tennis gespielt – aber wieder mal knapp vorbei am Punkt bzw. Sieg an dem Spieltag. Endstand: 2:4
Mit einem Punkt Vorsprung liegen die Herren 50 jetzt auf dem vorletzten (6.) Platz vor dem TSV Winsen und es gilt, am 30.6. gegen SG Eldingen vielleicht zumindest noch einen Punkt zu holen. Das wird aber schwer gegen den Tabellenführer… mit 2 x LK14 und 2x LK16 auf den ersten vier Positionen.

H50: Big fight bei 34 Grad! – 1 Punkt

.. mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – und das bei zum Schluß 34 Grad im Schatten… – wohlgemerkt: wir spielten in der prallen Sonne!
Aber 1:1 Punkte sprangen bei unserem 3:3 gegen TSV Winsen heraus.
Von vorne:
Der an 4 spielende Olaf Schlünzen (SG mit TuS Erbstorf) hatte mit 6:1, und 6:0 kaum eine Herausforderung und war als erster fertig. Etwas länger brauchte Heiko Gerdau (an 2) bei seinem 6:3, 6:2 – Thomas Weber (auch SG mit TuS Erbstorf) mußte sich dem „langen“ Gustav-Adolf Oertzen mit 1:6, 4:6 geschlagen geben – es war manchmal an dem Langen kein Vorbeikommen. Bernhard Fischer-Wasels (an 1) hatte im ersten Satz sichtlich Mühe beim 4:6 mit Mathias Utpott mit seiner sehr guten Vorhand  – im 2. Satz führte Bernhard bereits 5:2.. aber vermochte es nicht, „den Sack zuzumachen“ und verlor letztlich 5:7 – ärgerlich.
Aber immerhin 2:2 nach den Einzeln.
Mittlerweile waren es gegen 12:30h bereits 28 Grad auf dem Platz.
Das 2. Doppel (Thomas und Olaf) machte mit 6:3 und 6:1 kurzen Prozess – man hörte als Gegenwehr vom TSV Winsen überwiegend wortgewaltige Widerstände… aber kaum Taten. Das 1. Doppel von Heiko und Bernhard konnte den ersten Satz für sich verbuchen mit 7:5. Im 2. Satz riss irgendwie der Faden, sodass er mit 1:6 an Winsen ging.
Im Matchtiebreak ging es hin und her: zuerst 3:0 für Winsen, dann 5:3 und 7:5 für TSV Adendorf, 8:8 und schliesslich unglücklich 8:10 verloren.
Endstand: 3:3 Matches bei 7:6 Sätzen und 58:47 Spielen.
In der Tabelle sind wir auf dem „Relegationsplatz“ 6 (von 7 Mannschaften.
Es stehen jetzt noch 2 Spiele aus:
am 15.6 gegen MTV Treubund
am 30.6. gegen SG Eldingen.. beides schwere Gegner.

PS: Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die reichlich Applaus spendeten!

03.06.2019/bfw

Black Sunday für Herren 40 und Herren 50…

Gestern war ein grauer Tag für unsere Herren 40 und Herren 50.
Beide Mannschaft hatten zu starke Gegner und blieben ohne Punkt am Wochenende.
Die Herren 40 erhofften sich einen oder 2 Punkte gegen Helvesiek – aber es hatte nicht sollen sein.
Marcus Jelenski (an 1) verpasst 5 Spielbälle im ersten Satz gegen Rachid Chaibou und wurde mit 0:6 im ersten Satz nachhause geschickt. Im 2. Satz hatte er etwas mehr Glück…, aber verlor dennoch 3:6 – Jedoch waren die Spiele schön anzusehen und es wurde von beiden Seiten richtig, schnelles, tolles Tennis gezeigt.
Heiko Gerdau (an 2) gelang mit 3:6, 2:6 auch nicht der Durchbruch. Lediglich Martin Quickert (an 4) gelang ein 6:3, 6:4 und Sebastian Jäkel war mit 4:6 im ersten Satz knapp dran… aber im 2. Satz langte es nur zum 2:6 – so ging Helvesiek mit 3:1 in Front.
Im Doppel kam Dirk Lühr dazu… aber verlor mit Sebastian sein Spiel 1:6, 2:6 – das 2. Doppel spielten Marcus und Martin 5:7, 5:7. Das war knapp und hätte auch anderes herum ausgehen können.
Endstand: 1:5 Matches – kein Punkt.
O-Ton Marcus: „Die Gegner waren insgesamt mehr auf Augenhöhe als das Ergebnis vermuten lässt.“
—-
Den Herren 50 erging es noch schlechter beim stark aufspielenden TC Ashausen, die sogar einen ehemaligen Oberliga-Speiler (Ulf Jänke, LK 15) in ihren Reihen wähnten.
Schon auf dem Papier erschien die Aufgabe kaum lösbar:
1. Oliver Skohahn (LK 12) – spielte gegen Bernhard (LK14) – 1:6, 1:6
2. Ulf Jähnke (LK15) spielte gegen Armin (LK17) – 1:6, 0:6
3. Thomas Garbers (LK16) gegen Thomas Warnke (LK20) – 1:6, 1:6
4. Dieter Wilkens (LK 16) gegen Jürgen Jacobs (LK23 – 3:6, 0:6

Die Doppel verliefen ähnlich:
Bei Armin und Thomas: 2:6, 4:6
Bei Jürgen und Bernhard: 2:6, 0:6

Endergebnis: 0:6 Matches – kein Punkt

Die Herren 50 muß nun am nächsten Sonntag, 2.6. gegen TSV Winsen gewinnen, sonst wird es eng mit dem Klassenerhalt !